One Click-Bewerbung und bewerben mit einem Like: Die Bewerbung soll möglichst einfach und schnell sein

Zeit ist ein enorm wertvolles Gut – sowohl auf der Seite der Recruiter, wie aber natürlich auch auf der Seite der Bewerber. Kurze, unkomplizierte Bewerbungsmöglichkeiten werden immer häufiger gewünscht.

Die klassische Bewerbung mit personalisiertem Anschreiben, Lebenslauf und einem vollständigen Bewerbungsdossier ist zwar sehr individuell, jedoch für viele Recruiter – und auch für ebenso viele Kandidaten – nicht mehr unbedingt zeitgemäss. Daher ermöglichen eine zunehmende Anzahl Unternehmen interessierten Personen die Möglichkeit, sich unkompliziert mit wenigen Mausklicks zu bewerben.

Einfach mit einem Klick via Business-Netzwerk bewerben

Meist wird für die 1-Klick-Bewerbung bei der Karriere-Seite eine Verknüpfung zu den beruflichen Netzwerken wie Xing oder LinkedIn erstellt, so dass sich die Kandidaten direkt mit ihren dortigen Profilen bewerben können. Die Angaben der Profile werden in die Bewerbungsmaske des jeweiligen Unternehmens abgefüllt. Diese Informationen sind meistens knapper als bei einer vollständigen Bewerbung und geben vor allem Auskunft über den Namen und die Kontaktangaben des Kandidaten, dessen Alter und über die wichtigsten Karriere-Stationen.

Die meisten Bewerbungssysteme lassen die Individualisierung der gemachten Angaben bis zu einem gewissen Grad zu, die Informationen können also nach der ersten Eingabe nochmals angepasst werden. Eine weitere, schnelle Bewerbungsmöglichkeit, welche immer häufiger angeboten wird, ist das Uploaden des kompletten Lebenslaufes als PDF, ohne dass weitere Angaben seitens des Bewerbers gemacht werden müssen.

Für zahlreiche Recruiter ersetzt die One Click-Bewerbung die klassische Bewerbung nicht. Sie ist jedoch das ideale Fundament für einen Beziehungsaufbau zu einem interessierten Kandidaten. Weitere Informationen können jederzeit eingeholt werden und man kann den Kandidaten beispielsweise via Video-Interview besser kennenlernen.

Die Steigerungsform: Bewerben per „Like“ – geht das?

Ebenfalls ein neuer Trend zeichnet sich in den letzten Wochen und Monaten auf LinkedIn ab: Firmenprofile posten Job-Vakanzen und fordern die Mitglieder des Netzwerkes dazu auf, mit einem „Like“ zu signalisieren, dass sie grundsätzlich Interesse an einer Zusammenarbeit hätten. Die Profile der Personen, die sich auf diesem Weg bei der Unternehmung bemerkbar machen, werden im Anschluss von den HR-Fachpersonen der Firmen unter die Lupe genommen. Und wer den Eindruck hinterlässt, als ob er sich für die zu besetzende Vakanz eignen würde, wird im Anschluss von einem Recruiter der Firma kontaktiert.

Per Like via LinkedIn bewerben

Grundsätzlich ist dies sicher auch ein interessantes Vorgehen, um einen Erstkontakt mit Kandidaten herzustellen. Wer allerdings über 7‘200 Likes für seinen Post erhält – wie geschehen im Fall von Himanshi Arora, Rekrutiererin bei einer Consulting Firma – der hat hoffentlich auch eine Strategie bereit, wie er diese zahlreichen Likes am effizientesten auswertet.

Mit 15-Sekunden Bewerbung dem Personalmangel im Pflegebereich entgegenwirken

Ein weiteres Beispiel einer Kurz-Bewerbung ist die aktuelle Rekrutierungskampagne des Kinderspitals Zürich. Hier können Interessierte in 15 Sekunden ihre Angaben auf der Bewerbungsmaske eingeben und absenden. Innert 2 Arbeitstagen werden sie von der Personalabteilung des Kispis kontaktiert und nach einem telefonischen Gespräch zu einem Probe-Arbeitstag eingeladen. Mit diesem unkomplizierten Bewerbungsprozess sollen wechselwillige Interessierte angesprochen und so dem herrschenden Fachkräftemangel entgegengewirkt werden.

Welche Erfahrungen haben Sie mit One Click-Bewerbungen gemacht?

 

Via 1

Via und Bildquelle

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Eine Antwort auf One Click-Bewerbung und bewerben mit einem Like: Die Bewerbung soll möglichst einfach und schnell sein

  1. Pingback: Interview mit Sonja auf der Maur: Cleveres Personalmarketing mit Herz | Prospective


Blogbeiträge abonnieren

Prospective on Facebook