Präsenz auf Xing ist besonders karrierefördernd

Wir berichteten erst kürzlich darüber, dass LinkedIn in der Schweiz immer wichtiger wird. In Deutschland hingegen ist das Business-Netzwerk Xing weiterhin am beliebtesten.

Der „SID/FIT Social Media Report 2010/2011“, welcher von der Software-Initiative Deutschland (SID) und dem Frauenhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) in Kooperation mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg erstellt wurde, kam zu diesem und weiteren interessanten Ergebnissen. Zwar gelten die gewonnen Erkenntnisse ausschliesslich für Deutschland, allerdings ist es dennoch interessant, die Entwicklung im Bereich Social Recruiting in anderen Ländern zu beobachten.

Bereits 79 Prozent der deutschen Führungskräfte sind auf Xing aktiv. 43 Prozent nutzen Twitter und 41 Prozent Facebook für berufliche Zwecke. Den Befragten waren Mehrfachnennungen gestattet. Des Weiteren wurden die Führungskräfte dazu aufgefordert, Plattformen wie Xing, Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube und Wikipedia nach dem deutschen Schulnotensystem zu bewerten. Die Note 1 steht dabei für „die Plattform ist sehr gut und wichtig“ und die Note 6 für „unwichtig“. Die Befragten stuften Xing mit der Note 1.6 am besten und am wichtigsten ein. Gefolgt von Twitter mit der Note 1.9, Facebook mit 2.1, LinkedIn (2.7), Wikipedia (3.1) und YouTube (3.8).

Wenig überraschend ist, dass Xing und Twitter die vorderen Plätze belegen. Schliesslich ist hier ein Fokus auf den beruflichen Kontext erkennbar. Facebook und Co. werden hingegen meist zur privaten Kontaktpflege genutzt. LinkedIn allerdings scheint in Deutschland noch nicht so etabliert zu sein wie in der Schweiz.

Nutzung von Xing ist besonders karrierefördernd

Zusätzlich kam die Studie zu dem Ergebnis, dass 81 Prozent der befragten Führungskräfte ein Engagement auf Xing als besonders karrierefördernd einstufen. Bei Twitter sind hier nur 34 Prozent der Ansicht und bei Facebook lediglich 28 Prozent. Damit ist Xing ganz klar das bevorzugte Netzwerk, wenn es um berufliches Netzwerken geht.

Wir sind gespannt wie sich Xing in der Schweiz weiterentwickeln wird. Kann LinkedIn die Konkurrenz dauerhaft vom ersten Platz verdrängen. Was denken Sie?

[via]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 Antworten auf Präsenz auf Xing ist besonders karrierefördernd

  1.  Robert Beer schrieb am 20. Dez. um 11:43

    Eine Studie in der Schweiz käme wohl zu einem ähnlichen Ergebnis; XING ist nach wie vor führend in der Schweiz!

    Die „Währung“ die wirklich zählt ist nicht die Anzahl Mitglieder – da werden völlig inaktive und halbleere Profile mitgezählt – sondern die Anzahl aktiver Mitglieder und deren Verweildauer auf der Seite. Und wer in seinem Bekanntenkreis nachfragt kommt schnell zum Schluss dass XING in der Schweiz das mit Abstand lebendigste Netzwerk zur geschäftlichen Nutzung ist – was noch durch die vielen durch XING angebahnten Offline Events (über 150´000 in 2010) unterstrichen wird.

  2.  Stephan schrieb am 02. Jan. um 1:44

    LinkedIn hat 70.000 Nutzer in der Schweiz in 3 Monaten dazu gewonnen. Wenn man das prozentual betrachtet, wird der Abstand zu Xing immer weiter ausgebaut. In so weit kann man die Erkenntnisse aus Deutschland wwahrscheinlich weniger übertragen.

    http://linkedinsiders.wordpress.com/2011/01/02/linkedin-vs-xing-in-2011/

    lG
    Stephan

  3. Pingback: Immer besser vernetzt: Die Pläne von Xing in der Schweiz. | buckmannbloggt.


Blogbeiträge abonnieren

Prospective on Facebook