Braucht es spezfische Karriere Fanpages auf Facebook?

Laut einer Deutschen Erhebung werden Karriere Fanpages auf Facebook immer beliebter. Bereits über 40 Unternehmen haben eine solche Seite eingerichtet. Aber: braucht es das?


 

Ranking der Karriereseiten auf Facebook

Am 27. Juni veröffentlichte Bernd Schmitz auf seinem multimedia blog das aktuelle Ranking der Recruiting Fanpages auf Facebook für den deutschsprachigen Raum. Die Statistik ist sehr interessant, jedoch ist uns aufgefallen, dass die 40 Unternehmen im Ranking hauptsächlich aus Deutschland stammen. Gerne hätten wir eine ein ähnliches Ranking für die Schweiz zusammengestellt, jedoch mussten wir feststellen, dass praktisch keines der grossen Schweizer Unternehmen in der Schweiz eine Karriere Fanpage auf Facebook betreibt.

Die meisten Firmen, welche bereits eine Unternehmens Fanpage auf Facebook betreiben, schreiben ihre Jobs gleich auf dortaus. Wie zum Beispiel die Swiss
 
.
 

Spezifische Karriere Fanpage auf Facebook – Ja oder Nein?

Weshalb sollte man eine separate Karriere Fanpage auf Facebook haben, wenn man bereits eine Unternehmensseite auf Facebook führt? Wenn Sie als Unternehmen eine Vakanz auf der Facebook-Unternehmensseite posten, sollte diese dann wirklich zwischen anderen Posts, z.B. über einen Wettbewerb, stehen? Sind die Ziele einer Unternehmens Fanpage nicht diese, um einen Brand zu pflegen und mit den Kunden zu kommunizieren? Passen da Mitarbeiterinformationen dazu? Kommunizieren Sie intern genauso wie auch extern?

Diese Fragen sollten Sie sich stellen, bevor Sie auf die Frage, ob es eine spezifische Career Seite auf Facebook braucht, antworten können.

Was denken Sie? Ihre Meinung interessiert uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 Antworten auf Braucht es spezfische Karriere Fanpages auf Facebook?

  1.  personalmarketing2null schrieb am 15. Jul. um 2:33

    Hallo,
    es geht bei diesem Ranking ausschließlich um die Quantität der Fans. Nicht aber um die Qualität der Fanpage. Diese habe ich in einer umfassenden Studie untersucht, hier nachzulesen: http://personalmarketing2null.wordpress.com/2010/04/05/facebook-karriere-fanpages-auf-dem-pruefstand-die-ergebnisse/. Ferner sammle ich auf der Facebook-Page http://www.facebook.com/karriere.fanpages sämtliche mir bekannten deutschsprachigen Karriere-Fanpages. Leider habe ich die gleichen Erfahrungen gesammelt: auch ich habe keine (bzw. eine „halbe“ Fanpage aus der Schweiz gefunden und nur wenig aus Österreich. Auch ich freue mich über Hinweise!
    Im Übrigen sehe ich in einer Karriere-Fanpage eine hervorragende Möglichkeit, sich als Arbeitgeber zu präsentieren – und vor allem – in den direkten Dialog mit meinen „Fans“ zu treten. Das bietet eine Karriere-Website nicht. Auch ist eine Website längst nicht so dynamisch wie es Social Media aber nun mal sind. Sinnvollerweise werden aber verschiedene Elemente miteinander verzahnt – sprich Karriere-Website, Facebook, twitter, Blog etc. um den bestmöglichen Erfolg zu erzielen.
    Was den Aspekt angeht, dass ich keine Karriere-Fanpage brauche, wenn ich doch schon eine „Produkt-Präsenz“ habe – das sehe ich nicht so. Gehen doch hier wesentliche Informationen unter und werden potenzielle Kandidaten nicht fokussiert angesprochen.
    Gerade für mittelständische Unternehmen bieten Karriere-Fanpages eine tolle Möglichkeit, sich als Unternehmen neuen Zielgruppen zu präsentieren. Auch hier zwei Lesetipps: http://personalmarketing2null.wordpress.com/2010/07/12/facebook-karriere-fanpages-fuer-den-mittelstand-am-beispiel-der-work-performance-gmbh/ und http://personalmarketing2null.wordpress.com/2010/05/27/facebook-karriere-fanpages-fur-den-mittelstand-am-beispiel-der-rondo-ganahl-ag/. Und was die Fans von einer Karriere-Fanpage wollen, habe ich im Rahmen einer kleinen Umfrage ermittelt: http://personalmarketing2null.wordpress.com/2010/07/03/karriere-fanpages-auf-facebook-authentizitat-ist-das-stichwort/.
    Eine weitere Untersuchung zu Fanpages aus dem deutschsprachigen Raum ist übrigens in Vorbereitung. Und wie gesagt, für Tipps aus der Schweiz bin ich sehr dankbar!
    Grüezi miteinand, Henner 🙂

  2. Pingback: Ausbildungsmarketing goes Facebook – Opel, Trumpf und HypoVereinsbank auf Nachwuchssuche im Web 2.0 « personalmarketing2null

  3. Pingback: Bedeutet der Hype um Social Media das Aus der Karriere-Website? «

  4. Pingback: Personalmarketing und Social Media im Mittelstand: Die Karriere-Page der in-tech GmbH « personalmarketing2null – personalmarketing | employer branding |social media – kritisch hinterfragt

  5. Pingback: Employer Branding mit Storytelling auf der Siemens SGB Facebookseite


Blogbeiträge abonnieren

Prospective on Facebook